31.10.13

Oktober

Moin Moin,
Nun neigt sich der Monat dem Ende, die Kinder rennen als Gespenster verkleidet über die Straßen und ich habe den Reformationstag heute noch etwas gefeiert. Nun möchte ich euch noch etwas an meinem Oktober teilhaben lassen, wenn ich schon keine neue Bastelei für euch habe. 
Der Monat begann wirklich gut. Ich habe meine Freunde endlich wieder gesehen nach der langen Ferienzeit, die ich im Grunde genommen ja nur mit Hebräisch verbracht habe. Der Herbst brach hier in Münster auch schon zeitig an und die Bäume in der Straße verfärbten sich alle kunterbunt. Der Baum vor meinem Zimmer hat inzwischen keine Blätter mehr, aber an dem Bild erfreue ich mich noch immer.


Mitte Oktober ging es für ein  Wochenende noch nach Darmstadt zu meiner liebsten Lotta. Ich war zuvor noch nie in Darmstadt, doch diese Stadt ist wirklich wunderschön und ich habe viele, liebe Leute kennen gelernt. Wenn ihr also einmal in Nähe seid, fahrt unbedingt einmal durch Darmstadt. Denn Darmstadt ist eindeutig mehr, als die TU Darmstadt.


Momentan füllt die Uni wieder meine Tage, doch ich kann euch versprechen, dass neuer Stoff für den Blog bereits in Arbeit ist. 
Liebste Grüße,
Sophie

12.10.13

Alte Stühle im neuem Glanz

Moin Moin,
Ich wollte euch schnell meine neuen Schätze zeigen. Meine Mutter hat sie am Straßenrand aufgegabelt und mitgenommen. Da waren sie noch braun und hatten einen roten Samtbezug. Zugegebenermaßen habe ich am wenigsten gemacht bei der Restaurierung. Meine Mutter hat sie ordentlich abgeschmirgelt und danach wurden sie immer dann, wenn es das Wetter zuließ, mit Weißlack besprüht. Das Gute beim Nutzen von Spraydosen ist, dass eine glatte, ebenmäßige Oberfläche entsteht. Das Negative ist eindeutig der wahnsinnig hohe Verbrauch. Zum Schluss wurden die alten Sitzflächen neu bespannt und schon waren die beiden Stühle fertig. Sie stehen jetzt in der Heimat an meinem kleinen Tischchen. Die Bilder habe ich auch noch schnell geknippst, bevor ich gefahren bin, auch wenn das Licht da nicht mehr ganz so gut war.
Liebste Grüße,
Sophie




28.09.13

Spitzendeckchen-Aufhänger

Moin Moin, 
Nach einer langen Sommerpause, die ich alleine damit verbracht habe Hebräisch zu erlernen, melde ich mich zurück und bringe einige neue Errungenschaften und Basteleien mit. Heute will ich euch meine Aufhänger zeigen. Ich habe Papier-Spitzendeckchen zusammengenäht und auseinandergefaltet, damit es möglichst wie ein Ball wirkt. An der Oberseite habe ich zusätzlich noch ein Geschenkband eingenäht. Hier kann man variieren und das alles bunter gestalten, indem man bunte Bänder benutzt und noch Perlen auf der Unterseite und Oberseite einfädelt. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Ich denke ich werde noch einige machen für die Geburtstagskiste. Die Papieruntersetzer gibt es inzwischen fast überall zu kaufen. In Bastelläden bekommt man sie in fast jeder Farbe und in Weiß bieten Ein-Euro-Läden, wie Tedi, sie für wenig Geld an.
Liebste Grüße,
Sophie




14.07.13

Hingucker Decopatch-Fahrrad

Moin Moin, 
Heute zeige ich euch mein fertig gewordenes Fahrrad. Nachdem der Lack sich von meinem alten Fahrrad löste, beschloss ich irgendetwas mit meinem Fahrrad anzustellen. Als ich in der schönen Münsteraner Innenstadt war, fand ich schließlich die passende Inspiration. In einem Bastelladen stellten sie ein Fahrrad vor den Eingang, was komplett mit Decopatch beklebt war. Ich fand das Rad so toll, dass ich beschloss die Idee umzusetzen. Ich informierte mich, was man alles brauchte und fing an. Zuerst wurde der Rahmen mit weißem Lack lackiert. Das führt dazu, dass das Muster der Decopatchbögen mehr zur Geltung kommt. Mit dem passendem Kleber kleisterte ich die Papierbögen dann an den Rahmen. Von den Decopatchbögen gibt es wahnsinnig viele verschiedene Muster. Von Leo- bis zum Blümchenmuster gibt es eigentlich alles, was das Herz begeistert. Zum Schluss kam auf alles nochmal Klarlack. Da eignet sich besonders gut ein glänzender Sprüchlack zu. Ich finde das Ergebnis ist wirklich fantastisch und mit Decopatch zu arbeiten ist einfach und geht schnell. Eventuell würden sich auch Servietten eignen, aber ich befürchte, dass die Farben nicht so leuchten und die Oberfläche nicht so glatt wird. Wenn ihr also mal etwas gestalten wollt, ist Decopatch eine wirklich gute Möglichkeit, um einen Hingucker zu schaffen.
Liebste Grüße,
Sophie


 Das Fahrrad vor seinem Umstyling.
Und das Fahrrad nach seiner Rund-Um-Veränderung:



Follow my blog with Bloglovin

07.07.13

Notizhalter aus einem alten Buch

Moin Moin,
Heute möchte ich euch das DIY meiner Mitbewohnerin Dörte zeigen. Sie hat aus einem altem Buch einen Notizzettelhalter gemacht. Das ist wahnsinnig praktisch und sieht auch noch gut aus. Ihr faltet dazu jedes Blatt des Buches in der Mitte, knickt es aber nicht, damit es später noch voluminös aussieht. Wenn jede Seite gefaltet ist, erhaltet ihr den Halter. Damit der Einband nicht so schmucklos aussieht, könnt ihr die äußeren Seiten auf den Einband kleben oder schönes Geschenkpapier. Dörte hat auch noch Ösen angebracht. Ich finde, dass es dem Ganzen etwas edles verleiht. Nun könnt ihr den Notizzettelhalter waagerecht oder senkrecht anbringen, oder das Schmuckstück dekorativ am Arbeitsplatz drapieren.  
Liebste Grüße,
Sophie





01.07.13

DIY Übertöpfe

Moin Moin,
Heute möchte ich euch ein schnelles und einfaches Do It Yourself zeigen. Die Übertöpfe sind überall in unserem Garten in jeder möglichen Größe verteilt. Ihr braucht alte Töpfe, am Besten sind dafür Joghurtbecher geeignet, und beklebt diese mit einfacher Folie. Meine Folie habe ich vor einigen Monaten mal bei Aldi im Angebot gekauft. Sonst könnt ihr sie aber auch im Baumarkt bekommen. Unter dem Topf habe ich Löcher mit der Schere hinein gestochen und auch in die Seite, um durch die Löcher die Kabelbinder zu bekommen, die die Töpfe am Geländer fest halten. Ihr könnt bei den Töpfen variieren und sie auf dem Balkon, dem Fenstersims, am Zaun oder Geländer von irgendetwas Anderem befestigen.
Liebste Grüße,
Sophie


 



14.04.13

Küchenregal mit DIY Löffelhaken

Moin Moin,
Das Semester hat angefangen, die Ferien sind zu Ende und ich bin gezwungen endlich wieder aktiv zu werden. Und mit mir wird auch der Blog wieder aus dem Winterschläfchen erwachen. 
Heute werde ich euch daher ein kleines DIY aus unserer WG-Küche zeigen. In eine Ecke haben wir ein Regalbrett angebracht und darunter eine Stange. An die wollten wir alles mögliche hängen, was sonst nur im Weg liegt, wie Schürzen oder Topflappen.
Aus alten Löffeln habe ich dann Haken zu Recht gebogen. Das bedarf etwas Kraft und Geduld. Aber schließlich waren sie fertig und wirken wirklich total fantastisch!
Liebste Grüße
Sophie









11.02.13

Be my Valentine!

Moin Moin,
Lange schon ist es her, als es die letzte Bastelei gab. Und daher gibt es jetzt ein schnelles DIY zum Valentinstag von mir. Die Inspiration für das süße Paar habe ich im Netz gefunden. Danach bin ich zum Supermarkt, habe Wäscheklammern gekauft und bei Idee gab es dann die passenden Lacke, die übrigens sehr ergiebig sind. Beim Anmalen sollte man darauf achten, dass zuerst die weißen stellen und dann die schwarzen Stellen angemalt werden. Feinheiten, wie die Fliege oder die Augen können mit Lackstift gemalt werden. Dieses DIY ist wahnsinnig schnell fertig, benötigt aber etwas Konzentration. 
Liebste Grüße
Sophie




08.02.13

Meine RAR.BOOKS

Moin Moin,
Huch, jetzt ist es schon wieder etwas her, dass ich geschrieben habe. Es geht momentan einfach drunter und drüber. Mal bin ich hier und dann wieder dort. Und dann steht im März noch ein Umzug an, der jetzt geplant werden muss. Doch dazu wann anders mehr. Denn heute soll mein Gewinn von der Blogaktion von Heldenwetter im Mittelpunkt des Posts stehen. Tatsächlich habe ich den ersten Platz erreicht, was für mich eine kleine, nein eher eine große, Überraschung war. Und der Gewinn ist noch viel besser. Denn es gab Notizbücher. Und zwar von Rar.Books. Und dafür den herzlichsten Dank.
Die Notizbücher von Rar.Books bestehen aus 90% Altmaterial, welches eigentlich für den Mülleimer bestimmt war, ungenutzt war oder einfach nicht mehr gebraucht wurde. Adrienne und Mathias fügen noch Spiralen dazu und zaubern das Design, sodass durch ihre Hände wieder etwas Nutzbares entsteht. Dadurch entstehen leidenschaftlich erstellte Einzelstücke, die auch noch ein gutes Gewissen beim Nutzen schaffen. Denn mit jedem Buch, was gekauft wird, setzt man der Verschwendung von Papier etwas entgegen und hilft unserer Umwelt.
Nochmal vielen lieben Dank für diesen Gewinn, vielen lieben Dank an Ariane von Heldenwetter und vielen lieben Dank an Adrienne und Mathias für das wirklich liebevoll verpackte Geschenk. Ich nutze die Bücher täglich und wurde nun auch schon mehrmals auf das schöne Design angesprochen. Ihr habt mit Sicherheit in mir einen neuen Fan gefunden.
Liebste Grüße
Sophie




13.01.13

Enschede

Moin Moin,
Ich habe mich in letzter Zeit ja nur noch selten gemeldet, weshalb es heute mal etwas Kurzes von mir zu hören gibt. Die letzten zwei Wochen war einfach zu viel los. Als sich die Weihnachtsferien dem Ende zuneigten, musste ich zurück nach Münster. Am Montag begann dann wieder der Uni-Alltag. Das ist allerdings nicht unbedingt schlimm, da ich endlich meine Freunde wieder sehen kann und wieder einiges unternehmen kann. Wie zum Beispiel einen Ausflug nach Enschede zu machen. Dank den den wirklich guten Konditionen unseres Semestertickets ist es uns möglich nach Holland zu fahren, was wir heute erst einmal ausgenutzt haben. Enschede ist wirklich total schön und der Markt ist unglaublich groß. Wir sind zwei Mal darüber gelaufen und wir armen Studenten haben uns geschworen das nächste Mal mit mehr Geld zu kommen. Denn der Käse, der Fisch und das Gemüse sind unheimlich günstig. Und weil der Geldbeutel leer ist, gab es heute nur Parmesan-Käse. Um euch noch etwas teilhaben zu lassen an Enschede und einige Erinnerungen fest zu halten, habe ich einige Schnappschüsse gemacht.
Liebste Grüße,
Sophie





01.01.13

Geburtstag: 1 Jahr Wilrun

Moin Moin,
Heute ist es ein Jahr her, dass ich auf Wilrun das erste Mal etwas gepostet habe. Ich hätte nie gedacht, dass ich es so lange schaffen würde den Blog immer wieder mit neuem Inhalt zu füllen. Und deshalb knallen heute die Sektkorken, auch wenn gestern schon genug Sektflaschen geköpft worden sind. 
Liebste Grüße,
Sophie


P.S.: Was bedeutet für euch Wilrun?