31.05.15

Buchherz

Moin Moin,
Heute zeige ich euch ein DIY, das durch Pinterest inspiriert wurde. Das Buchherz habe ich in kurzer Zeit gefaltet, allerdings hatte ich auch nicht all zu viele Seiten. Um ein runderes Herz zu bekommen, würde ich auf jeden Fall empfehlen ein Buch mit mehr Seiten zu wählen. Markiert euch die Mitte des Buch und beginnt dann mit dem Falten. Das geht recht einfach und zum Schluss werden einfach noch die Linien nachgebessert. 
Liebste Grüße,
Sophie





01.05.15

Papierstickerei

Moin Moin,
Vermutlich kennt das noch jeder, wie er in der Grundschule die ersten Stickereien auf Papier ausprobiert hat, bevor es dann ernst wurde und man an den Stoff durfte.
Heute aber zeige ich euch keine altbackene Stoffstickerei, sondern eine Stickerei auf einer alten Buchseite. Als Muster habe ich geometrische Figuren gewählt. Ich könnte mir aber auch Blumen vorstellen. Allerdings brauche ich dafür noch deutlich mehr Übung!
Zuerst einmal habe ich die Buchseite so zugeschnitten, dass sie perfekt in den Rahmen passt. Als Hilfe habe ich mir danach das Muster aufgemalt und konnte sofort anfangen. Die Enden des Stickfadens habe ich einfach mit Tesafilm auf der Rückseite befestigt. Tesafilm half auch, wenn die Löcher einrissen: Einfach einen Streifen auf der Rückseite gegen kleben und schon reißt es nicht weiter ein.
Die Linien sind nicht ganz gerade geworden, ich brauche also noch Übung. Aber das nächste Bild wird dann bestimmt grandios!
Liebste Grüße,
Sophie




31.03.15

Auf Reisen ~ Türkei

Moin Moin,
Diesen Monat gibt es nicht, wie sonst, ein weiteres Do-It-Yourself, sondern einige Bilder aus meinem Türkei-Urlaub. Mit einer guten Freundin war Ich in der Nähe von Side und habe bei (meist) bestem Strandwetter die Wärme genossen. Gerade die Sonne tat furchtbar gut und nebenbei haben wir einiges Neues entdeckt, wie den Nationalpark im Taurusgebirge, in dem auch die folgenden Bilder entstanden sind. 
Das war mein erster Pauschalurlaub und auch das erste Mal Urlaub in der Türkei - Und ich würde es wieder tun. Wie sieht es bei euch aus?
Liebste Grüße,
Sophie






18.03.15

Pompon - Girlande

Moin Moin,
Heute gibt es ein schnelles und sehr einfaches DIY, das in jeder Aufmachung gut ausschaut!
Es geht zwar einiges an Wolle in die Pompons, aber das Gute ist, dass hier auch Wollreste benutzt werden können. Gerade dann wirken die kleinen Wollknäuel noch kunterbunter und fröhlicher. 
Es gibt mehrere Möglichkeiten die Pompons zu machen. Ich habe bereits Pompon-Maker gesehen im Netz, die zu hohen Preisen verkauft werden, und ich habe mich an der Gabelvariante versucht, bei der man die Wollte einfach um die Gabel herumwickelt und später bindet und schneidet. Allerdings waren diese Pompons nicht sehr schön, sie wirkten zerrupft und wurden nicht rund. Daher bin ich wieder bei der klassischen Variante gelandet: Einfach aus Pappe zwei Kreise ausschneiden und die Wolle herum wickeln. Das ist so gut wie umsonst und wenn man feste Pappe benutzt, kann man diese auch öfter benutzen. Eine Anleitung dazu findet ihr HIER.
Meine Pompon-Kette besteht aus kleineren, einfarbigen Pompons, die ich an ein Band gebunden habe und unter das Bild der Moustache-Eule geklebt habe.
Hier ist natürlich noch einiges Anderes möglich. Bei Pinterest habe ich letztens erst Pompon-Herzen entdeckt und nicht nur die Form, sondern auch Farben könnt ihr verändern.
Liebste Grüße,
Sophie





28.02.15

Meine 12 Quadratmeter

Moin Moin,
Schon lange wollte ich euch mein WG-Zimmer zeigen. Solange schon, genauer genommen, dass die Bilder auf meinem Laptop noch von vor der Renovierung sind. Daher dachte ich mir jetzt einfach, dass ich euch beide Zimmer zeige.
Ich liebe es zu renovieren und vor allem einzurichten. Daher wandelt sich immerzu etwas, besonders da mein kleines Reich nicht so viel Platz hat, wie ich Ideen zum umsetzen habe. Da muss dann immer mal ein Quadratmeter "Altes" für einen Quadratmeter "Neues" weichen. 




Das sind die Bilder zum "alten Zimmer" und was ich sofort sehe ist, wie vollgestopft es wirkt. Überall ist ein Schrank oder Regalbrett noch untergebracht auf dem sich irgendetwas staut. Was ich wirklich am Meisten hasste war dieser schrecklich grüne Teppichboden. Da ich nur zur Miete wohne, habe ich mir günstiges Laminat gekauft und es einfach oben drauf gelegt. Ich finde das wirkt viel harmonischer. Was ich noch übernehmen wollte sind die Fotorahmen. Ich liebe Fotowände, doch für das Aufhängen braucht man immer so viel Zeit, die ich mir bisher noch nicht nehmen konnte. Die Farbe der Zimmerwand gefiel mir im alten Zimmer etwas besser, als der Beige-Ton, den ich jetzt an der Bettseite habe. Aber er passt einfach besser zu dem ganzen Buchenkrams. Im übrigen kann ich Buche überhaupt nicht ausstehen, weshalb ich den großen Einbauschrank auch überhaupt nicht leiden kann - so praktisch er eigentlich auch ist!




Was man sofort sieht ist, dass es nicht so vollgestopft wirkt und dabei steht inzwischen deutlich mehr in meinem Zimmer. Ich habe sogar noch Platz gefunden für ein Billy-Regal, was ich auch wirklich dringend brauchte bei all den Unisachen. 
Was hat sich für euch zum Positiven und was zum Negativen gewandelt? Über jeden Tipp und jede Inspiration freue ich mich sehr. 
Liebste Grüße,
Sophie

07.02.15

Kork-Untersetzer

Moin Moin,
Heute zeige ich euch ein schnelles, einfaches und günstiges DIY. Alles was ihr dazu braucht ist eine gute Idee, welche Muster ihr auf den Korkuntersetzern haben wollt, ein wenig Lack in eurer Lieblingsfarbe und Untersetzer aus Kork (z.B. Ikea). 
Die Korkuntersetzer habe ich mit verschiedenen Muster bemalt. Am Besten gefallen mir die geometrischen Muster, die ich vielleicht auch nochmal fortsetzen werde. 
Liebste Grüße,
Sophie




24.01.15

Schwebende Bücher

Moin Moin,
Heute möchte ich euch zeigen, wie wir unsere Bücher zum Schweben gebracht habenIch liebe diese Idee! 
Meine Mitbewohnerin D. hatte die Idee, statt den teuren Buchstützen aus dem Laden, einfache Metallwinkel zu nehmen, die es in jedem Baumarkt gibt. Diese werden an der Wand montiert und das erste Buch darauf gelegt. Damit das Metallteil verschwindet, wird der untere Buchdeckel mit Klebepunkten (die Knethaftgummis eignen sich besonders dazu) an der darüber liegenden Metallplatte befestigt. Danach stapelt ihr einfach die Bücher darauf weiter. Wir haben bislang 3 Stapel, aber ich kann mir gut vorstellen, dass das Ganze mit viel mehr Stapeln noch viel besser aussehen würde. 
Liebste Grüße,
Sophie





12.01.15

Mini-Wimpelkette

Moin Moin,
Ein frohes neues Jahr wünsche ich und starte dieses Jahr mit einem kleinem und leichtem DIY.
Die Idee der kleinen Wimpelkette habe ich bei Pinterest gefunden und fand sie einfach genial. 


Ich habe einen etwa 5 cm breiten Streifen aus farbigem Papier genommen und das Washi-Tape in regelmäßigen Abständen darauf geklebt. Dabei habe ich die Hälfte des Washi-Tape-Streifens überstehen lassen. Schließlich wurde der Streifen Papier umgedreht und der Faden entlang des Papierstreifens gelegt und die Washi-Tape-Streifen auf dieser Seite des Papier festgeklebt. Nun hat man vor sich einen Papierstreifen am Band und dieser Streifen sieht noch nicht wie die ersehnte Wimpelkette aus. Daher werden nun Dreiecke ausgeschnitten. Vorsicht beim Schneiden, denn wenn man es richtig macht fallen die Papierreste ab und nur die Dreiecke bleiben über. 
Schließlich ist die Mini-Wimpelkette fertig und kann aufgehangen werden. Bei mir hängt sie am Pinbrett, dass zugleich ein Erinnerungsbrett ist, gespickt mit Eintrittskarten und anderen Erinnerungsstücken.



Dieses DIY ist schnell nachgemacht und macht sich sicher auch gut auf Karten, Girlanden und noch vielem mehr.
Liebste Grüße,
Sophie